Handy: 0176  / 31 28 27 27

Erfolgsgeschichte Nr. 1

Athletin: anonym

Erzähl uns kurz ein wenig zu Deiner Person und Deinem Alltag
Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und habe eine Tochter. Als Diplom Betriebswirtin arbeite ich im Vertrieb und Marketing, d.h. ich verbringe viel Zeit am Schreibtisch aber auch viel Zeit auf Dienstreisen. Aktuell trainiere ich zweimal pro Woche bei Fit mit Schmidt und gehe zusätzlich dazu noch ein- bis zweimal pro Woche Laufen.

Wie bist Du auf Fit mit Schmidt gestossen?
Ich kenne Fit mit Schmidt, den Kurs Bootcamp, eigentlich schon seit 2014. Damals bin ich über eine Ausschreibung des örtlichen Sportvereins auf Fit mit Schmidt aufmerksam geworden und dann auch eine Zeit lang regelmäßig zum Bootcamp gegangen. Durch meine vielen Dienstreisen und damit verbundenen Trainingsausfälle habe ich irgendwann den Anschluss verloren und mich selbst nicht mehr motivieren können.

Im Januar 2018 war ich dann endlich bereit etwas zu ändern, an meinem Körper und an meiner Motivation. Ich habe mich zum 10 Wochen Programm Winterspeck Adé Express angemeldet mit dem Ziel, etwas Gewicht zu verlieren und wieder den Einstieg in regelmäßigen Sport bzw. zu etwas mehr Fitness zu finden.

Welchen Sport hast Du vor Deiner Teilnahme an den Fit mit Schmidt Angeboten gemacht?
In meiner Jugend habe ich Leistungssport gemacht; also sehr regelmäßig trainiert mit vielen Wettkämpfen und für mich persönlich viel negativem Druck. Das habe ich auch auf den Freizeitsport projiziert und irgendwann einfach gar keinen Sport mehr gemacht. Mal Rad fahren und wandern aber nichts, was den Titel Training verdient hätte. Klar, zwischendurch gab es immer wieder einzelne Versuche mit mehr Bewegung anzufangen aber bei Versuchen ist es eben auch geblieben. Meine nicht vorhandene Motivation stand mir im Weg.

Was hat Dich motiviert, bei Fit mit Schmidt zu beginnen und es durchzuziehen?
Die Aussicht darauf, wirklich etwas zu verändern und Hilfe zu bekommen, also nicht allein zu sein mit meinem Ziel, Gewicht zu verlieren und fitter zu werden. Hier haben natürlich die Ernährungskurse sehr viel bewegt, aber auch das regelmäßige Training bis ans Limit. Allein hätte ich mich nie so an meine Grenzen gebracht oder diese überschritten, um weiter zu kommen. Da hilft die Gemeinschaft und das Training in der Gruppe, man will sich ja vor den anderen nicht die Blöße geben. Die größte Entwicklung habe ich tatsächlich bei meiner Einstellung und Motivation gemacht. Ich schaffe es mich inzwischen selbst zu motivieren und habe keine Angst mehr vor Herausforderungen oder davor, an diesen vielleicht im ersten Anlauf auch mal zu scheitern. Dann schaffe ich es eben beim nächsten oder übernächsten Mal.

Wie hat sich Dein Schlaf während dieser Zeit entwickelt?
Ohje, ganz schlechtes Thema. Schlaf ist tatsächlich noch mein größtes Manko. Aber ich merke den Effekt, wenn es mal gut läuft, ich vor 23 Uhr schlafen gehe und ausreichend schlafe. Dann ist beim Training auf einmal auch mehr drin. Natürlich ist der Effekt umgekehrt leider genauso spürbar. Nach zu wenig Schlaf geht auf der Strecke leider auch nicht so viel. Aber Bewusstsein schaffen ist, glaube ich, der erste Schritt zur Besserung.

Wie hat sich Dein Energielevel während dieser Zeit entwickelt?
Mein Energielevel hat sich stark verändert - hin zu mehr Energie! Früher war ich ständig müde, auch nach ausreichend Schlaf. Müde war quasi mein zweiter Vorname. Das habe ich durch den regelmäßigen Sport und die angepasste Ernährung komplett überwunden. Auch eine Laufeinheit am Wochenende vor dem Frühstück ist überhaupt kein Problem mehr. Die regelmäßigen Mahlzeiten einzuhalten, fällt mir manchmal noch ein bisschen schwer, weil ich im Vergleich zu früher doch deutlich mehr esse und dafür auch die Ruhe finden muss. Aber es rächt sich, wenn ich nicht darauf achte und zu wenig gegessen habe, dann fehlt eben auch die Kraft.

Was war die größte Umstellung für Dich?
Unter der Woche morgens zu frühstücken und das auch noch abwechslungsreich! Hier hat es echt geholfen, während der Winterspeck Adé Wochen täglich ein Beweisfoto von meinem Frühstück an André ("Coach Schmidti") senden zu müssen.

Inzwischen ist das Frühstücken voll zur Routine übergegangen und hilft mir, den Energielevel zu halten, den ich für die Trainingseinheiten auch wirklich brauche. Und der Heißhunger auf Süßes hat sich total reduziert.

Was ist Dein Lieblingsfrühstück?
Das selbstgemachte Knuspermüsli nach Rezept von Fit mit Schmidt mit Mandeln, Pekanüssen und Buchweizen, dazu griechischer Naturjoghurt und frisches Obst - I like😋

Wie oft und lange hast Du trainiert?
Seit Januar 2018 bis heute regelmäßig 2-3 mal pro Woche. Im Hinblick auf die Vorbereitung zum Halbmarathon und Marathon im nächsten Jahr sogar inzwischen 3-4 mal pro Woche. Und das ziehe ich inzwischen auch auf Dienstreisen durch und entdecke so die Welt aus einem ganz neuen Blickwinkel!

Welcher ist dein Lieblingskurs?
Am liebsten gehe ich zum “Besser Laufen”, denn Laufen ist inzwischen meine Leidenschaft. Hier habe ich auch in Bezug auf die Gewichtsreduktion die größten Effekte gesehen. In der Gruppe laufen macht so viel Spaß, insbesondere, wenn man am Berg gemeinsam stöhnt oder bei Intervallen den Trainer verflucht. Hier habe ich in Bezug auf mein Leistungslevel bisher auch das Meiste erreicht - nach anfänglichen 4-5 km bin ich inzwischen einen Halbmarathon gelaufen. Das war noch vor einem Jahr undenkbar und nun steht sogar ein Marathon auf der Wunschliste. Das regelmäßige Üben der richtigen Lauftechnik unterstützt mich natürlich, meine Ziele auch gesund zu erreichen, auch wenn es mir manchmal schon zu den Ohren rauskommt 😂

Was ist dein persönlich größter Erfolg aus der Zeit bei Fit mit Schmidt?
Da gibt es so viel aufzuzählen, von der gesünderen Lebensweise, zur nachhaltigen Gewichtsreduktion bis hin zur Verbesserung meiner mentalen und körperlichen Leistungsfähigkeit in allen Lebensbereichen.

Aber den wirklich größten Schritt habe ich Bezug auf meine Motivation und mentale Stärke gemacht. Habe ich früher noch vor jedem kleinen Anstieg sofort die Flinte ins Korn geworfen mit: “das schaffe ich nicht”. Heute laufe ich einfach den Berg hoch, auch wenn es manchmal weh tut und man an seine Grenzen geht. Mich kann einfach nichts mehr schockieren, nur anspornen.

Wie ist die Resonanz Deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten Wochen/Monaten?
Die schnelle Gewichtsreduktion um knapp 6 kg innerhalb der 10 Wochen Winterspeck Adé Challenge sind natürlich aufgefallen. Ich habe hier zu jederzeit positives Feedback erhalten und musste oft die Frage beantworten, wie ich das geschafft habe.

Danach bin ich weiter dran geblieben, habe die neue Ernährungsweise und das Ausdauertraining beibehalten bzw. intensiviert. Hier ist am Gewicht nicht mehr so viel passiert aber für mich persönlich war es der größte Schritt hin zu meinem „Wohlfühlkörper“. Damit meine ich z.B. nicht mehr den Drang zu haben, ständig den Bauch einzuziehen oder an einem langen Tag im Bürosessel den oberen Hosenknopf öffnen zu wollen — einfach zufrieden zu sein!

Und wie geht es jetzt weiter?
An meinem Gewicht oder Aussehen möchte ich nichts mehr verändern. Sicher hat man immer irgendwo Stellen, welche einen noch stören, aber darauf kommt es nicht an. Man muss sich wohlfühlen in der eigenen Haut und zufrieden sein. Da bin ich voll angekommen und unendlich dankbar für die Unterstützung von André.

Laufziele habe ich mir natürlich gesetzt. Der Marathon zum Rennsteiglauf 2020 steht hier ganz oben auf der Liste. Und von allen anderen Zielen träume ich erst noch ein bisschen, aber man darf gespannt bleiben.


Dein Fitnesstrainer
in Ilmenau

Fitnesstrainer Ilmenau

Fit mit Schmidt

Oberweg 23
98693 Ilmenau
OT Langewiesen

Google Maps ansehen

tel: 0176 31282727

WIR SIND PARTNER VON HANSDAMPF:

Du besitzt eine Hansdampf-Karte? Dann hast du die Möglichkeit diese bei uns für fast alle Kurse einzulösen. Mehr über Hansdampf erfährst du hier:


Kontakt